EPISODE

Distanz wahren im Sportreporter-Leben – Interview mit Albi Saner


Sportreporter Albi Saner nimmt uns mit auf seine Reise durch die Medienwelt. Das Wort Polyvalenz spielt dabei eine ganz wichtige Rolle. Wir fragen uns, ob sich Sportler politisch äussern sollten und diskutieren über den unterschiedlichen Kommentatoren-Stil bei verschiedenen TV-Anstalten. Das ist der Sport-Podcast «Chopfstark». Aufgezeichnet am 9. September 2021.

Mit folgenden Fragen habe ich versucht, euch den Menschen Albi Saner ein wenig näher zu bringen. Alle Fragen sind nicht aufgelistet, es soll nur aufzeigen, auf was ihr euch beim Hören des Podcast freuen dürft.

Wie sieht deine Vorbereitung auf ein Schwingfest aus?

Könntest du mit dem gleichen Stil bei Radio Bern1 und SRF kommentieren?

Wie bist du überhaupt zu deinem Job als Sportreporter gekommen?

Welchen Weg würdest du jungen Menschen empfehlen, wenn sie einmal als Sportreporter tätig sein wollen?

Du bist pensioniert, was macht du den ganzen Tag?

Sollen sich Sportler über politische Themen äussern?

Nachdem wir das Kilchberg-Schwinget zur Seite gelegt haben, fokussierten wir uns voll und ganz auf das Leben als Sportreporter. Dabei sind lustige Anekdoten zu Tage befördert worden. Nachdem die Aufnahme zu Ende war, sassen wir noch eine Weile in seinem Garten und haben über Gott und die Welt gesprochen.

Wenn der Podcast genau deinen Geschmack getroffen hat, dann lass mich das doch wissen. Ebenso erfreue ich mich an konstruktiver Kritik oder sonstigen Feedbacks. Abonniere ihn, um sicherzustellen, dass du auf keinen Fall eine weitere Episode verpasst. Mach deine Freunde gern auf meinen Podcast aufmerksam.

Folge mir auf Instagram: https://www.instagram.com/chopfstark/

Folge mir auf Facebook: https://www.facebook.com/chopfstark

0 0 votes
Beitragsbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen

Albi Saner

Albi Saner kommt aus einer Zeitungsfamilie. Sein Vater  war ein Typograf. Seinen ersten Bericht hat Albi in den Berner Oberländer Nachrichten geschrieben. Im Laufe der Zeit ist er in die Sportwelt hineingerutscht. Es fing mit Boxen an und ging über den Fussball bis hin zum Eishockey. Albi musste nie um einen Job betteln, er wurde immer gefragt, betont er gerne. Der Kommentatoren-Stil des Berners hat ihn ausgezeichnet. Mit grosser Leidenschaft und Emotionen versuchte er die Events zu begleiten. Dabei landete er gleich mehrere YouTube-Hits. Bei Siegestreffern der Berner Young Boys ist er regelmässig durchgedreht. Neben seiner Arbeit als Journalist war Albi als Lehrer tätig. Diesen Job bezeichnet er als seinen Traumberuf. Inzwischen ist der Sportreporter pensioniert. Trotzdem ist Albi für das Radio Bern1 und Tele Bärn immer wieder an Schwingfesten oder Fussballspielen zugegen. Gemeinsam mit dem vierfachen Eidgenossen Roger Brügger kommentiert er viele Wettkämpfe unseres Nationalsports in der Region Bern.